TRAUTMANN wins Bayerischer Filmpreis

Available in German. Pressemeldung Am 25. Januar 2019 wurde zum 40. Mal der Bayerische Filmpreis in München verliehen. Der Produzentenpreis ging an Robert Marciniak für TRAUTMANN. TRAUTMANN ist der erste englischsprachige Film von Regisseur Marcus H. Rosenmüller, der zusammen mit Nicholas Schofield auch ...more

Available in German.

Pressemeldung

Am 25. Januar 2019 wurde zum 40. Mal der Bayerische Filmpreis in München verliehen. Der Produzentenpreis ging an Robert Marciniak für TRAUTMANN.

TRAUTMANN ist der erste englischsprachige Film von Regisseur Marcus H. Rosenmüller, der zusammen mit Nicholas Schofield auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. TRAUTMANN wurde von der Münchner Produktionsfirma Lieblingsfilm realisiert und wird im Verleih von SquareOne Entertainment am 14. März 2019 bundesweit in die deutschen Kinos gebracht.

Ein Auszug aus der Begründung der Jury:

„Dem Produzenten der Lieblingsfilm und dem Regisseur Marcus H. Rosenmüller gelingt mit TRAUTMANN ein kluger und emotionsgeladener Film, der alles mitbringt, was großes Kino braucht und weit mehr ist als ein Biopic eines Fußballers. Es ist ein Appell an das Menschliche in uns.“

Darsteller: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Dave Johns, Harry Melling, Gary Lewis u.v.m.

Regie: Marcus H. Rosenmüller

Drehbuch: Marcus H. Rosenmüller, Nicholas Schofield

Produzent: Robert Marciniak, Chris Curling & Steve Milne

Kinostart: 14. März 2019

Im Verleih von SquareOne Entertainment

Im Vertrieb der Twentieth Century Fox of Germany

Regisseur Marcus H. Rosenmüller (WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT, SOMMER IN ORANGE) erzählt die spannende und ergreifende Lebensgeschichte einer der außergewöhnlichsten deutschen Sportlegenden: BERT TRAUTMANN, gespielt von David Kross (DER VORLESER, KRABAT), der sich als verhasster deutscher Kriegsfeind in England ein neues Leben aufbaute und dank seines unglaublichen Willens und Lebensmutes als Sportler zur Legende und als Mensch zum Vorbild einer ganzen Generation wurde.
Doch TRAUTMANN ist nicht nur ein faszinierendes Biopic über den phänomenalen Fußballer, der Film erzählt auch die bewegende Liebesgeschichte zwischen dem Deutschen Bert und der jungen Engländerin Margaret, gespielt von Freya Mavor (MEINE ZEIT MIT CÉZANNE).

TRAUTMANN ist ein Film über die Liebe, Versöhnung und Völkerverständigung. Und nicht zuletzt ein Film über das Verzeihen sowie Überwinden von Grenzen und Vorurteilen – gerade im Moment aktueller denn je.

Synopsis
Bernd Trautmann (David Kross), 1923 in Bremen geboren, wird mit 17 Jahren in die Wehrmacht eingezogen. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges gerät er in britische Kriegsgefangenschaft und wird in der Nähe von Manchester inhaftiert. Bei einem Fußballspiel unter deutschen Soldaten wird Jack Friar (John Henshaw), Coach des Provinzclubs St. Helens, auf Bernds Talent als Torwart aufmerksam, und engagiert ihn für seinen Verein. Dort verliert er sein Herz an Margaret (Freya Mavor), die hübsche Tochter seines Trainers.
Der Erfolgsverein Manchester City engagiert Bernd „Bert“ Trautmann als Torwart und der Deutsche, der als „Feind“ zur Mannschaft Jack Friars kam, verlässt sie als Freund. Doch in Manchester löst die Verpflichtung des „Nazi-Torwarts“ eine Welle der Entrüstung und des Protests aus. Während des legendären Cup-Finals 1956 sichert Trautmann vor 100.000 Besuchern im Londoner Wembley-Stadion, darunter auch die Queen, seiner Mannschaft den spektakulären Sieg – und gewinnt zugleich die Herzen aller Fußballfans. Was während des Spiels niemand ahnt: Trautmann spielt die letzten 20 Minuten mit einem gebrochenen Halswirbel! Als die Öffentlichkeit davon erfährt, wird der deutsche Torwart in ganz England als Held gefeiert. Seine Geschichte geht um die Welt. Zur gleichen Zeit ereilt ihn jedoch ein tragischer Schicksalsschlag, der sein gesamtes Leben auf den Kopf stellen soll …
 

Pressematerial steht unter www.filmpresskit.de zum Download bereit.

28. January 2019

GLENN CLOSE wins SAG-Award

Available in German. Pressemeldung Glenn Close wurde gestern mit dem Preis der amerikanischen Schauspielgilde, dem SAG-Award, geehrt. Damit führt sie den Triumphzug mit ihrer herausragenden Leistung in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS (THE WIFE) fort. Glenn Close wurde für ihre Rolle der Joan Castleman ...more

Available in German.

Pressemeldung

Glenn Close wurde gestern mit dem Preis der amerikanischen Schauspielgilde, dem SAG-Award, geehrt. Damit führt sie den Triumphzug mit ihrer herausragenden Leistung in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS (THE WIFE) fort. Glenn Close wurde für ihre Rolle der Joan Castleman bereits mit dem Golden Globe®, dem Hollywood Actress Award und dem Critics Choice Award ausgezeichnet und ist sowohl für den diesjährigen Oscar® als auch den BAFTA als Beste Hauptdarstellerin nominiert.

DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE läuft seit dem 3. Januar 2019 im Verleih von SquareOne Entertainment bundesweit in den deutschen Kinos und auch die Presse würdigte bereits zahlreich zum Filmstart die herausragende Leistung der Schauspielerin.

Seit dem 3. Januar 2019 bundesweit im Kino
Im Verleih von SquareOne Entertainment
Im Vertrieb der Twentieth Century Fox of Germany

Inhalt: Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie die perfekte Unterstützung im Hintergrund. Als Joe für sein literarisches Oeuvre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David (Max Irons) – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Eine Klasse für sich: Die sechsfach Oscar®-nominierte Hollywood-Ikone Glenn Close („Guardians of the Galaxy“, „Albert Nobbs“, „Gefährliche Liebschaften“, „Eine verhängnisvolle Affäre“), die kürzlich für ihre herausragende schauspielerische Leistung in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE, mit dem Hollywood Actress Award ausgezeichnet wurde, beweist als perfekte Literaten-Gattin Joan Castleman in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE einmal mehr, wie einzigartig und intensiv ihr nuanciertes Spiel ist. Ihr zur Seite steht mit BAFTA-Gewinner Jonathan Pryce („The Man Who Killed Don Quixote“, „Game of Thrones“, „Fluch der Karibik“) ein nicht minder facettenreicher Partner, der eine beindruckende Performance als ihr Ehemann Joe abliefert. Die Nebenrollen sind ebenfalls stark besetzt: Christian Slater („Mr. Robot“, „Nymphomaniac“, „Bobby“) ist als Enthüllungsjournalist Nathaniel Bone zu sehen, Max Irons („Die Frau in Gold“, „Seelen“, „Red Riding Hood“) spielt Sohn David Castleman. Die junge Joan Castleman wird von Glenn Closes Tochter Annie Starke („Albert Nobbs“) überzeugend dargestellt. Mit diesem hochkarätigen Ensemble und in einer dichten, atmosphärischen Inszenierung bringt der schwedische Filmemacher und Gewinner des Silbernen Bären Björn Runge („Daybreak“) nun mit DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE den Roman der US-Autorin Meg Wolitzer (deutsche Ausgabe „Die Ehefrau“, erschienen im Dumont-Buchverlag) auf die Leinwand. Die scharfen und pointierten Dialoge stammen aus der Feder von Drehbuchautorin Jane Anderson („Ein amerikanischer Quilt“).

Pressematerial steht unter www.filmpresskit.de zum Download bereit.

 

28. January 2019

Academy Award®-Nomination for GLENN CLOSE

Available in German. Pressemeldung Glenn Close ist für ihre grandiose Darstellung der Joan Castleman in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS (THE WIFE) nun auch für einen Academy Award als Beste Hauptdarstellerin nominiert wurde. Glenn Close erhielt für diese Rolle bereits den Golden Globe® als ...more

Available in German.

Pressemeldung

Glenn Close ist für ihre grandiose Darstellung der Joan Castleman in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS (THE WIFE) nun auch für einen Academy Award als Beste Hauptdarstellerin nominiert wurde. Glenn Close erhielt für diese Rolle bereits den Golden Globe® als Beste Hauptdarstellerin.
Die 91. Oscar®-Verleihung findet am Sonntag, den 24. Februar 2019 in Los Angeles statt. Die 70-jährige Schauspielerin wurde damit zum siebten Mal in ihrer Karriere für einen Oscar® nominiert.

DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE läuft seit dem 3. Januar 2019 im Verleih von SquareOne Entertainment bundesweit in den deutschen Kinos und auch die Presse würdigte bereits zahlreich zum Filmstart die herausragende Leistung der Schauspielerin.

Seit dem 3. Januar 2019 bundesweit im Kino
Im Verleih von SquareOne Entertainment
Im Vertrieb der Twentieth Century Fox of Germany

Inhalt: Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie die perfekte Unterstützung im Hintergrund. Als Joe für sein literarisches Oeuvre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David (Max Irons) – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Eine Klasse für sich: Die sechsfach Oscar®-nominierte Hollywood-Ikone Glenn Close („Guardians of the Galaxy“, „Albert Nobbs“, „Gefährliche Liebschaften“, „Eine verhängnisvolle Affäre“), die kürzlich für ihre herausragende schauspielerische Leistung in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE, mit dem Hollywood Actress Award ausgezeichnet wurde, beweist als perfekte Literaten-Gattin Joan Castleman in DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE einmal mehr, wie einzigartig und intensiv ihr nuanciertes Spiel ist. Ihr zur Seite steht mit BAFTA-Gewinner Jonathan Pryce („The Man Who Killed Don Quixote“, „Game of Thrones“, „Fluch der Karibik“) ein nicht minder facettenreicher Partner, der eine beindruckende Performance als ihr Ehemann Joe abliefert. Die Nebenrollen sind ebenfalls stark besetzt: Christian Slater („Mr. Robot“, „Nymphomaniac“, „Bobby“) ist als Enthüllungsjournalist Nathaniel Bone zu sehen, Max Irons („Die Frau in Gold“, „Seelen“, „Red Riding Hood“) spielt Sohn David Castleman. Die junge Joan Castleman wird von Glenn Closes Tochter Annie Starke („Albert Nobbs“) überzeugend dargestellt. Mit diesem hochkarätigen Ensemble und in einer dichten, atmosphärischen Inszenierung bringt der schwedische Filmemacher und Gewinner des Silbernen Bären Björn Runge („Daybreak“) nun mit DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS – THE WIFE den Roman der US-Autorin Meg Wolitzer (deutsche Ausgabe „Die Ehefrau“, erschienen im Dumont-Buchverlag) auf die Leinwand. Die scharfen und pointierten Dialoge stammen aus der Feder von Drehbuchautorin Jane Anderson („Ein amerikanischer Quilt“).

Pressematerial steht unter www.filmpresskit.de zum Download bereit.

 

22. January 2019